Vita

Adly Verónica Israel Patzelt

ist in Chile geboren und aufgewachsen. Nach dem Studium und ersten Berufserfahrungen in verschiedenen Bereichen geht sie 1974 nach Deutschland, wo sie in München, Heidelberg, Düsseldorf und heute wieder in München, lebt und arbeitet. Als Künstlerin ist A. Verónica I. Patzelt, die mit ihrem ersten Vornamen Adly signiert, Autodidaktin.


Aquarelle und Ölgemälde

A. Verónica I. Patzelt datierte schon 1977 ihre ersten Aquarelle und Ölgemälde. Sie bevorzugt in diesen frühen Arbeiten narrative märchenhafte Motive, malt kleinteilig, oft farbenfroh. Der Schwerpunkt liegt trotzdem meist auf der Zeichnung, die die Form vorgibt; die Farbe dient zur Binnengestaltung.


Malkurse für Kinder

In privaten Malkursen gibt die Künstlerin ihre Erfahrungen weiter, bringt Kindern den Umgang mit der Farbe und das Malen bei.


Seidenmalerei

Nach der Geburt ihres Sohnes wechselt die Künstlerin 1982 - weil sie den strengen Geruch und die Ausdünstungen von Ölfarbe und Terpentin für schädlich hält - zur Seidenmalerei und hat damit für die nächsten Jahre ihr Medium gefunden. Sie lässt sich anregen, Stoffentwürfe zu machen, später entwirft sie sogar eigene Kreationen.


Japanische und chinesische Schriftzeichen

Ein Semester "japanisch" öffnet den Weg zu den japanischen Schriftzeichen und damit zu kalligraphischer Gestaltung. Es tauchen in den Werken verstärkt chinesische und japanische Schriftzeichen auf. Neben deren ästhetisch bedingter Plazierung im Bildgeschehen spielt auch ihre inhaltliche Bedeutung eine wichtige Rolle.


Vorgehensweise von NLP-Portraits

Die Fähigkeiten einer Person oder einer ganzen Familie werden gemeinsam mit dem Auftraggeber erarbeitet. Anschließend wird der Momentane Zustand oder ein gewünschter Zustand in ein Bild umgesetzt. Namen, Worte, Eindrücke und Gefühle vermischen sich mit bestehenden Denkmustern. Die Namen der einzelnen Personen werden kunstvoll in das Bild integriert und mit goldenen, silbernen oder schwarzen Linien verbunden. Diese Verbindungen ergeben individuelle Landkarten die Adly Verónica I. Patzelt auf Bestellung und in Zusammenarbeit mit den Beteiligten entwirft.

Durch die immer größere Beanspruchung in ihrem Hauptberuf als NLP-Trainerin, den Adly Verónica I. Patzelt fortwährend ausbaut und vertieft, fehlt in späteren Jahren die Zeit für das intensive eigene künstlerische Gestalten. Entsprechend gibt es eine lange Ausstellungspause.


Neue Werkserie

Im Sommer 2001 ist Adly Verónica I. Patzelt gezwungen aus gesundheitlichen Gründen endlich einmal kürzer zu treten. Eine Erholungskur in der idyllisch gelegenen Kurklinik Lauterbacher Mühle gibt ihr Zeit zur Besinnung, ein neuer Freiraum tut sich auf. Die Künstlerin sagt selbst: "Es hat sich etwas geöffnet durch die Kur". Eine ganz neue Werkserie entsteht. Adly Verónica I. Patzelt entwickelt für sich eine völlig neue Technik. Sie arbeitet mit Eitempera - d.h. mit reinen Pigmenten, die sie mit Eigelb bindet - auf Karton, schließlich auf mit Aluminiumfolie überzogenem Karton. Das Arbeiten wird unkonventioneller - sie malt teils mit beiden Händen gleichzeitig - der Stil wird freier, die Formengebung großzügiger, der Umgang mit der Farbe verschwenderisch.

Die Bildsprache ist fast abstrakt, wenngleich sie sich nie ganz von Inhalten loslöst. Aber es handelt sich niemals um Wiedergaben aus der Welt der Dinge, sondern um den Ausdruck von Gefühlen, Stimmungen und Assoziationen. Durch die durchschimmernde Metallfolie haben die Blättern etwas Luzides, fast Transzendentes und laden zur Versenkung und Meditation ein. Den Bildtiteln kommt dabei eine kongeniale Bedeutung zu.